Nach Übernahme durch Vodafone

Börsen-Aus für Kabel Deutschland

München - Der Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland verschwindet nach der milliardenschweren Übernahme durch Vodafone von der Börse.

Auf Wunsch von Vodafone soll das Unternehmen den Rückzug von der Frankfurter Börse beantragen, teilte Kabel Deutschland am Donnerstag in München mit.

Der Vorstand rechnet damit, dass der Handel der Aktie, die derzeit im MDAX notiert ist, spätestens im kommenden Jahr endet. Bereits am Mittwoch hatte Vodafone mitgeteilt, dass auch die Marke Kabel Deutschland aufgegeben wird. „Ein Logo, eine Farbe, ein Unternehmen: Aus Kabel Deutschland wird Vodafone“, erklärte der Telekommunikationskonzern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser