Bilanz nach einem Jahr

Kartellamt: Benzinpreisstelle hilft beim Sparen

+
Die Benzinpreisstelle erfasst die Preise für Super, Super E 10 und Diesel an 14 500 deutschen Tankstellen.

Bonn - Das Bundeskartellamt hat die vor einem Jahr gestartete bundesweite Benzinpreisstelle gelobt. Die Einrichtung helfe den Autofahrern, die günstigste Tankstelle zu finden und so beim Tanken ganz konkret Geld zu sparen, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt.

Bis zu 20 Cent pro Liter könnten Verbraucher sparen, wenn sie die günstigste Tankstelle der Stadt zum besten Zeitpunkt ansteuerten. Laut Bundeskartellamt ist Kraftstoff im Schnitt abends zwischen 18 und 20 Uhr am günstigsten.

Die Markttransparenzstelle beim Bundeskartellamt war im Sommer 2013 gegründet worden und zum 1. Dezember in den Regelbetrieb gegangen. Sie erfasst die Preise für Super, Super E 10 und Diesel an 14 500 deutschen Tankstellen - das ist bis auf wenige Stationen der komplette Markt.

Die Daten werden innerhalb weniger Minuten an die Benzinpreisstelle beim Bundeskartellamt weitergeleitet. Von da aus gehen sie an Verbraucher-Informationsdienste, die sie online und über Handy-Apps verbreiten.

Mitteilung Bundeskartellamt

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser