Kathrein plant neue Kuba-Projekte 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: Friedrich Eisenhauer, Geschäftsführer der Kathrein-Tochter FECOM in La Havanna, Kubas Vize-Minister für Informatik und Telekommunikation, Dr. Jorge Luis Perdomo Di-Lella, und Unternehmer Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein

Havanna/Rosenheim - "In Kuba macht sich eine Aufbruchstimmung breit." resümierte Unternehmer Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein zum Abschluss der "Informática"auf Kuba.

"In Kuba macht sich eine Aufbruchstimmung breit." resümierte Unternehmer Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein (im Bild rechts) zum Abschluss der diesjährigen Telekommunikationsmesse "Informática" in der kubanischen Hauptstadt Havanna: "Nach den Finanzierungsschwierigkeiten und fehlenden Hermes-Bürgschaften, der für uns wichtigen Exportgarantien, im vergangenen Jahr sollen nun viele neue Projekte umgesetzt werden. So wird der einzige Telefonbetreiber ETECSA sein Mobilfunknetz von einer Million Teilnehmern auf fünf Millionen Teilnehmer in der Jahren exklusiv mit uns stark aufbauen."

Daneben plant Kuba den Tourismus anzukurbeln. Hier sieht der Rosenheimer Antennenspezialist zahlreiche Möglichkeiten beim Ausbau von Glasfasernetzen als Zubringer für Fernsehsignale zu den Hotels zu punkten. Kathrein: "Der Ausbau der Kommunikation in den neugeplanten 4- und 5-Sterne-Hotels in den Küstenregionen steht ebenso an. Hier können wird mit unserer Erfahrung und bereits getätigten Lieferungen nach Varadero und auf dem Gebiet der In-house-Versorgung bereits mit Aufträgen rechnen.

Kubas Vize-Minister für Informatik und Telekommunikation, Dr. Jorge Luis Perdomo Di-Lella (Bildmitte), informierte sich über Produktinnovationen aus dem Bereich der Sende- und Empfangsantennentechnik. Der Minister hat in Deutschland studiert und hatte sich im Vorfeld vor längerer Zeit bereits bei einem Besuch in Rosenheim über diverse Produkte und technologische Möglichkeiten zur Informationsversorgung erkundigt.

Pressemitteilung Kathrein

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser