Kein Wachstum mehr für deutsche Discounter

Bremen - Laut dem Präsidenten des Handelsverbands Deutschland, Josef Sanktjohanser, ist der Markt für Discounter gesättigt. Die vielen Preisrunden sind seiner Ansicht nach "zu viel des Guten" gewesen.

Der Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, sieht den Markt für Discounter als gesättigt an und wertet die Preisschlacht der zurückliegenden Jahre als “Holzweg“. “2009 gab es 17 Preisrunden im Discountgeschäft. Das war eindeutig zu viel des Guten“, sagte er dem “Weser-Kurier“ laut einem Vorabbericht. Verantwortlich sei der Druck in dem Geschäft gewesen. Nach einer langen Wachstumsphase sei die Sättigung erreicht. “Zuvor gab es noch einmal ein Aufbäumen um Marktanteile. Da haben es alle noch einmal krachen lassen“, sagte der HDE-Präsident. Derzeit seien alle Handelsunternehmen damit beschäftigt, diese Zeit aufzuarbeiten und mit einem anderen Marketing die Menschen wieder davon zu überzeugen, dass Lebensmittel etwas mit Lebensqualität zu tun haben und ihren Wert besitzen. Jetzt wolle man den Kunden vermitteln, “dass sie für Lebensmittel in der Zukunft wieder mehr Geld ausgeben müssen“.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser