Frust zum Jubiläum

Keine Sonderzahlung: Allianz-Mitarbeiter verärgert

München - Das Ausbleiben einer Sonderzahlung zum 125. Firmengeburtstag der Allianz sorgt für Unmut bei den Mitarbeitern des Versicherungskonzerns.

Im Firmen-Intranet sei um das Thema „eine sehr rege Diskussion“ entbrannt, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag in München und bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Es gebe aber einen entsprechenden Vorstandsbeschluss, an dem man mit Sicherheit auch festhalten werde.

Allianz-Vorstand Werner Zedelius hatte in einem firmeninternen Interview bekanntgegeben, dass weder für Mitarbeiter noch Aktionäre zu dem Jubiläum eine Sonderzahlung oder -ausschüttung geplant sei. Laut „SZ“ löste er damit eine Welle der Kritik im Allianz-Intranet aus. Mehr als 300 Mitarbeiter hätten die Entscheidung inzwischen teils sehr bissig kommentiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser