IWF korrigiert Deutschland-Progose nach oben

Berlin - Nach den führenden Wirtschaftsinstituten hat nun auch der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland angehoben. Das verlautete am Montag aus Regierungskreisen in Berlin.

Die genauen Zahlen für 2011 sollten am Montagnachmittag um 16.00 Uhr veröffentlicht werden. Deutschland werde in dem Frühjahrsbericht an drei Stellen positiv erwähnt: bei der Wachstumsdynamik, bei der Haushaltskonsolidierung und beim Arbeitsmarkt, hieß es weiter.

Risiken für die Weltwirtschaft sieht der IWF demnach in den steigenden Öl- und Rohstoffpreisen, in Überhitzungstendenzen in den Schwellenländern und in mangelnder Konsolidierung der öffentlichen Haushalte in den USA und Japan. Problematisch sei auch der hohe Finanzierungsbedarf von Banken und Staaten, vor allem in den Randländern des Euro.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser