Kaffl Fahrzeugbau: Krisenfestes Unternehmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Kaffl Fahrzeugbau beschäftigt 20 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist krisenfest und seit über 40 Jahren erfolgreich mit ihren Spezialanfertigungen.

Die Wirtschaftsförderungsagentur ging dem Erfolgrezepts des Familienbetriebs auf den Grund. Schon von Weitem signalisiert ein Großkran, worum es bei Kaffl Fahrzeugbau geht: Der Einbau von Ladekränen in Nutzfahrzeuge steht bei diesem traditionsreichen Panger Familienbetrieb im Mittelpunkt. Das Unternehmen wurde 1968 von Josef Kaffl sen. gegründet und mit Unterstützung seiner Frau Magda zu einem mittelständischen Vorzeigebetrieb ausgebaut. Beim 40-jährigen Gründungsjubiläum vor zwei Jahren wurde die Firma offiziell in die Hände des Sohnes übergeben. Dennoch herrscht bei den Kaffls weiterhin eine familienweite Arbeitsteilung: „Die Fähigkeiten der Familienmitglieder ergänzen sich. Die Erfahrung meines Vaters ist oft unbezahlbar“, erzählt Josef Kaffl jun.

Auch die Ehefrau des Sohnes ist aktiv im Unternehmen tätig. Bei insgesamt 20 Mitarbeitern werden regelmäßig 2 bis 3 Lehrlinge ausgebildet. Jährlich wird mindestens ein neuer Lehrling ins Team aufgenommen. „Mit unserer Größe ist das Unternehmen krisenfest und die Auftragslage stimmt“, so Kaffl. Von der Wirtschaftskrise hat der Mittelständler bisher kaum etwas gespürt. Trotz vieler technischer Weiterentwicklungen ist das Unternehmen ein Handwerksbetrieb geblieben. Es werden nur Einzelanfertigungen produziert, keine kompletten Serien. „EU-weite Vorschriften wie die Maschinenrichtlinie, die keinen Unterschied zwischen Einzel- und Massenfertigung machen, sind für uns teuer und hemmend“, klagt Kaffl.

Die Erweiterung des Serviceangebots wurde durch den Umbau vor 2 Jahren ermöglicht. Somit können in den neuen Räumen Schulungen wie z.B. Kranführerscheinkurse angeboten werden. Der zweitägige Kurs wurde bisher sechs Mal durchgeführt. Den Standort Rosenheim halten die Kaffls durch die zentrale Lage und die ausgezeichneten Anbindungen für hervorragend. Zwar stammen die meisten Auftraggeber direkt aus der Region, im Bereich Holz allerdings erstreckt sich der Auftragsradius bis nach Augsburg und in den Bayerischen Wald.

Pressemeldung der Wirtschaftsförderungsagentur Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser