Lastwagenhersteller

MAN beginnt Kurzarbeit im Münchner Werk

+
MAN stellt in seinem Münchner Werk vorzeitig auf Kurzarbeit um.

München - Der Lastwagenbauer MAN schickt seine Beschäftigten wegen der schlechten Auftragslage vorzeitig in die Weihnachtspause.

Am kommenden Montag und Dienstag beginne im Münchner Werk mit 3500 Beschäftigten Kurzarbeit, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch in München. Auch in der letzten Januarwoche soll die Produktion in dem Werk ruhen. In den MAN-Werken Salzgitter und dem österreichischen Steyr mit zusammen rund 4000 Beschäftigten läuft bereits seit dem Herbst Kurzarbeit. MAN leidet seit Monaten unter einem schwachen Auftragseingang für Nutzfahrzeuge. Allein in Russland ging die Zahl der Fahrzeuge um fast ein Drittel zurück.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser