CSU: "Nein" zur  europäischen Wirtschaftsregierung

München - Die CSU unterstützt die Reform des Euro-Rettungsschirms, lehnt aber eine europäische Wirtschaftsregierung strikt ab.

Lesen Sie auch:

Industrie lehnt europäische Wirtschaftsregierung ab

Ebenso lehnt die Partei einen europäischen Finanzminister ab. Das machte Parteichef Horst Seehofer vor einer Sitzung des CSU-Präsidiums am Montag in München deutlich. “Die CSU ist eine Partei Europas und sie ist immer eine Partei der Geldwertstabilität und der soliden Haushaltspolitik gewesen“, sagte Seehofer. “Wir wollen beides.“

Er sprach sich klar gegen Eurobonds aus. “Wir sind strikt dagegen, mit welchem Instrument auch immer, dass es zu einer Vergemeinschaftung von Schulden kommt.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser