Finanzchefin in Sorge

Lufthansa: BER schadet deutschem Ruf

+
Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne

New York - Die Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne fürchtet wegen des BER-Debakels um den Ruf der deutschen Luftfahrtbranche und der deutschen Industrie. Deshalb stellt sie nun eine Forderung.

Die andauernden Verzögerungen beim Berliner Großflughafen sind nach Meinung der Lufthansa-Finanzchefin eine Gefahr für das Ansehen Deutschlands im Ausland. „Ich denke, die Auswirkungen auf Deutschland, auf die Reputation der deutschen Luftfahrtbranche sowie der deutschen Industrie als Ganzem sind nicht gut“, sagte Simone Menne am Montag in New York. „Deswegen sind wir sehr enttäuscht.“

Menne fordert: "Wir brauchen Planungssicherheit"

Es könne nicht angehen, dass die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER immer wieder kurzfristig verschoben werde, sagte Menne. „Wir brauchen Planungssicherheit.“ Die direkten finanziellen Folgen für die Lufthansa hielten sich allerdings in Grenzen, führte sie vor Journalisten aus. „Wir haben dort keine Basis wie Air Berlin.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser