Neue Internetseite freigeschaltet

Lustreisen: Ergo veröffentlicht Details

+
Hinter der nackten Frauenskulptur "Aurora" von Arno Breker im Ehrenhof in Düsseldorf ist die Zentrale der Ergo-Versicherung zu sehen.

Berlin - Die Ergo-Versicherungsgruppe will das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen. Dazu schaltete der Konzern nun eine Internetseite frei, in der alle Verfehlungen aufgelistet werden.

Hier geht´s zur neuen Internetseite von Ergo

Auf der Homepage von Ergo befindet sich die neue Internetseite "Fehlverhalten" unter dem Navigationspunkt "Transparenz".  Hier will der Vorstandsvorsitzende Torsten Oletzky alle geprüften Vorfälle offenlegen. Die Seite ist seit Sonntag abrufbar.

Die Ergebnisse wurde in die  Kategorien "Fehlverhalten" und  "Sonstige Auffälligkeiten" unterteilt. Wie das Unternehmen angibt, wird unter der Kategorie "Sonstige Auffälligkeiten" insbesondere die Frage des verantwortlichen Umgangs mit Unternehmensmitteln behandelt. 

Bekannte Shitstorm-Fälle

Bekannte Shitstorm-Fälle

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa kündigte Oletzky weitere Änderungen im Anreizsystem für die Vertriebsmitarbeiter an. So sollen Reisen nur noch in Europa und mit Ehepartner angeboten werden.

Das Unternehmen war 2011 in die Kritik geraten, als bekannt wurde, dass die Tochter Hamburg-Mannheimer Versicherungsvertreter zu einer Sex-Party nach Budapest eingeladen hatte. Im August 2012 wurden weitere Lustreisen bekannt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser