Mehr Arbeitslose im August

Viele Personalchefs sind im Urlaub

Landkreis - Die Arbeitslosenquoten in den Landkreisen Traunstein, Altötting, Mühldorf und Berchtesgadener Land sind im August leicht angestiegen.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein beträgt im August 3,3 Prozent, das sind 8668 Menschen. Im Vergleich zu Juli sind 255 Menschen mehr in der Arbeitsvermittlung gemeldet, das entspricht einem Anstieg um 3,0 Prozent. Im Jahresvergleich unterscheidet sich die Anzahl der arbeitslosen Menschen um 0,1 Prozent, das heißt, es waren im Vorjahresmonat 5 Menschen mehr. Die einzelnen Landkreisquoten: Traunstein 2,7 Prozent, Altötting 3,5 Prozent, Berchtesgadener Land 3,6 Prozent und Mühldorf 4,0 Prozent.

Viele ältere Arbeitslose über 55 Jahre

3036 arbeitslose Menschen sind älter als 50 Jahre, darunter 2015, die älter sind als 55 Jahre. Diese Altersgruppe stellt 35,0 Prozent des Gesamtbestandes. 72 Menschen weniger als im Juli waren ohne Erwerbstätigkeit, im August 2013 waren es noch 38 mehr. 1 159 Menschen unter 25 Jahren waren im August gemeldet, das sind 310 mehr als im Vormonat und zeigt einen Anstieg zum Juli von 36,5 Prozent. Im August 2013 waren es exakt genauso viele Menschen in dieser Altersgruppe.

Die isolierte Arbeitslosenquote beträgt bei den 15-20-jährigen 2,6 Prozent, im Juli lag sie noch bei 1,6, im Juni bei 1,0 Prozent. „Diese Entwicklung wird sich in den beiden nächsten Monaten durch Ausbildungsbeginn und Schulbeginn wieder normalisieren“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „erfahrungsgemäß sind noch bis Ende September Abmeldungen in Ausbildung oder Schule und bis November Abmeldungen in ein Studium zu erwarten.“

Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen ist im August um 47 auf 2312 Menschen gesunken; im Vergleich zum Vorjahr waren es 77 mehr. 2 540 Menschen meldeten sich erstmals oder wieder arbeitslos, ein leichter Anstieg um 28 verglichen mit Juli. Davon kamen 997 aus Erwerbstätigkeit, 746 aus Ausbildung und Qualifizierung, und 728 aus Nichterwerbstätigkeit. Den 2 540 Zugängen stehen 2 278 Abmeldungen gegenüber, das sind 153 weniger als im Vormonat. Hiervon gingen wiederum 834 in Erwerbstätigkeit, 327 in Ausbildung und 980 in Nichterwerbstätigkeit. „Die Sommerferien haben stets zwei Aspekte:Zum einen kommen junge Leute nach der Schule zu uns, zum anderen verschieben viele Unternehmen durch Betriebsurlaube oder Abwesenheit der Entscheider die Einstellungen eher in den September, wobei ein Gutteil der Stellen bereits gemeldet wurden“, analysiert Müller.

Der Stellenbestand ist mit 2 419 Angeboten um 59 höher als im Juli; im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Anzahl kaum geändert (+8). Der Stellenzugang liegt mit 996 um 106 höher als im Vormonat und um 19 niedriger als im August 2013. Ein Drittel (328) aller Neuzugänge kommen aus der Zeitarbeitsbranche und 104 aus dem Einzelhandel. Für den aktuellen Bestand zeigt die Stellenanalyse vier Hauptbereiche: 246 Angebote aus dem verarbeitenden Gewerbe, 340 aus Handel und Kfz-Branche, 271 im Gastgewerbe und 219 im Gesundheits- und Sozialwesen.

Landkreis Traunstein

Lesen Sie dazu auch:

Die Arbeitsmarktzahlen für Deutschland

Die Arbeitsmarktzahlen für Bayern

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im August 2,7 Prozent, das entspricht 0,1 Prozentpunkten mehr als im Juli. 2 448 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 111 Menschen mehr als im Juli und 129 weniger im Vorjahresvergleich. Unter den 2 448 sind 360 (Vorjahr 354) Jüngere unter 25 Jahren darunter 83 Jugendliche unter 20 Jahre. Im Juli waren es noch 213 unter 25 Jahren, darunter 37 unter 20 Jahren Die Dynamik in der Gruppe der unter 25-Jährigen (U25) wird deutlich bei der Gegenüberstellung der 269 Neumeldungen im Monat zu den 120 Abmeldungen. 853 Menschen sind älter als 50 darunter 584 älter als 55 Jahre. In beiden Gruppen sank die Zahl im Vergleich zu Juli um 29, bzw. 14. Der Vorjahresvergleich zeigt in dieser Altersgruppe einen deutlichen Rückgang um 9,4 Prozent oder 89 Menschen; bei der Untergruppe über 55 Jahre um 6,1 Prozent, das sind 38 Gemeldete. Insgesamt konnten im August 692 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 409 Kunden der Agentur (SGB III) und 283 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen 264 in Erwerbstätigkeit, 100 in Ausbildung, 292 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 36 machten hierzu keine Angabe. Dem stehen 806 Zugänge gegenüber, das sind 99 mehr als im Vormonat, jedoch 98 weniger als im Vorjahresmonat.

864 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, hiervon 264 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 27 Stellen mehr, im Juli waren es 62 mehr. Unter den 864 Angeboten sind 135 Angebote aus dem Gastgewerbe, 113 aus Handel und Kfz-Branche und 59 Angebote im Gesundheits- und Sozialwesen. Der Ausbildungsstellenmarkt bietet noch 287 freie Ausbildungsstellen. Dem stehen 115 unversorgte Bewerber gegenüber. Erfahrungsgemäß wird sich ein Großteil dieser jungen Menschen noch in den nächsten vier Wochen für eine Ausbildung oder für weiterführende Schulen entscheiden.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting beträgt im August 3,5 Prozent, das sind 2 083 Menschen. Im Juli waren es 18 Menschen weniger, die Quote lag bei 3,4 Prozent. Derselbe Wert gilt auch für den Vorjahresmonat. Unter den Gemeldeten sind 287 unter 25 Jahre, das sind 54 junge Leute oder 23,2 Prozent mehr als im Juli und 3 weniger als im August des Vorjahres. Darunter sind 83 zwischen 15 und 20 Jahre alt, hier sind es 22 mehr als im Juli. Die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe beträgt 4,0 Prozent, gegenüber 3,3 im Vormonat; ein Indiz für die gestiegenen Meldungen der Schulabgänger. 713 Menschen, das sind 34,2 Prozent der Gesamtheit sind älter als 50 Jahre, darunter 489 älter als 55 Jahre. In dieser Gruppe ist im Vorjahresvergleich eine Steigerung um 4,1 Prozent belegt, das betrifft 28 Menschen. 542 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind 9 weniger als im Juli. Den Neumeldungen mit 573 stehen 556 Abmeldungen gegenüber. Hiervon gingen 212 Menschen in Erwerbstätigkeit und 56 in Ausbildung. Bei den 573 Neumeldungen kamen 232 aus Erwerbstätigkeit und 145 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung abgeschlossen. Der Stellenbestand ist mit 427 Angeboten um 52 neue Stellen gestiegen, im Vergleich zu August 2013 sind es 71 Angebote mehr. Arbeitgeber meldeten im August 260 neue Arbeitsstellen, 65 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1 602 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 16. Den größten Anteil im Bestand haben Angebote bei Zeitarbeitsfirmen (141) gefolgt vom verarbeitenden Gewerbe (51) und Bau (41). Der Ausbildungsstellenmarkt zeigt noch 183 freie Stellen bei 43 unversorgten Bewerbern. „Aus den Vorjahren wissen wir, dass die meisten Schulabgänger noch in den letzten Ferien vor dem Ausbildungsstart sind und sich deshalb nicht bei der Berufsberatung abmelden“, erklärt Müller, „deshalb beschließen wir das Berichtsjahr erst nach September.“

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land liegt im August bei 3,6 Prozent, ein Anstieg um 0,2 Prozentpunkte gegenüber Juli. 1 747 Menschen waren gemeldet, 72 mehr als im Vormonat und 5 mehr als im Vorjahresvergleich, als die Quote ebenfalls bei 3,6 Prozent lag. Unter den 1 747 sind 207 Jüngere unter 25 Jahren darunter 52 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es 56 junge Menschen weniger. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 11,8 Prozent, die isolierte Arbeitslosenquote 3,2 Prozent. 37,1 Prozent aller Gemeldeten, das sind 648 Menschen, sind Ältere über 50 Jahre. Der August zeigt einen Rückgang um 46 Menschen im Vorjahresvergleich das entspricht 6,6 Prozent. Ein Viertel (25,6 Prozent) aller Gemeldeten gehören zu den Langzeitarbeitslosen, die schon länger als ein Jahr auf der Suche sind. „Die älteren und die langzeitarbeitslosen Menschen haben ähnliche Hindernisse auf dem Weg in den Arbeitsmarkt“, so Müller, „hier braucht es von beiden Seiten den zweiten Blick. Chancen geben und Chancen annehmen; wenn beides zusammentrifft, wird sich der Erfolg einstellen“, ermutigt Müller abschließend. Auf den Landkreis Berchtesgadener Land entfallen im August 429 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, gegenüber 500 im Vormonat. Darunter waren 234 Kunden der Agentur und 195 Kunden des Jobcenters. 154 davon nahmen eine Arbeit auf, 79 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung, 165 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 31 gaben sonstige Gründe an oder machten hierzu keine Angabe. 505 Neumeldungen sind zu notieren, das sind 5 weniger als im Juli und 112 weniger als im Vorjahresmonat. 525 Stellen waren im Bestand, hiervon 197 neue Angebote. Das Einstellungsverhalten ist durch die Ferienzeit und die Betriebsurlaube derzeit eher stockend. Die drei Berufsbereiche mit den meisten Angeboten sind das Gastgewerbe mit 76 Angeboten, Gesundheitswesen mit 63 Stellen und Handel und Kfz-Branche mit 76 aktuellen Angeboten. Der Ausbildungsmarkt zeigt im Berchtesgadener Land noch 217 freie Ausbildungsstellen. Dem stehen 51 unversorgte Bewerber gegenüber.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf beträgt im August 4,0 Prozent, das sind 2 390 Menschen. Im Vormonat waren es 3,9 Prozent, bzw. 54 Menschen weniger. Im Vorjahresvergleich, als die Quote bei 3,9 lag, waren 73 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Gemeldet sind 305 Jugendliche unter 25 Jahre darunter 80 unter 20 Jahre. 179 davon haben sich im August neu gemeldet. „Darunter sind auch einige Jugendliche, die nach Ausbildungsende nicht unmittelbar in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen wurden“, kommentiert Müller, „bei einigen wird die Entscheidung im September getroffen, manche gehen auf weiterführende Schulen. Bei den Schülern der Abschlussklassen oder den Bewerbern aus dem letzten Jahr kann ich nur eindringlich raten, den Ausbildungsplatz ernsthaft anzupacken und nicht zu warten, ob sich etwas vermeintlich Besseres auftut.“ Die Anzahl der arbeitslosen Menschen über 55 ist mit 519 (Vormonat 520) fast konstant geblieben, im Vorjahresvergleich jedoch um 69 gestiegen. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen, 739 Menschen, stieg im Vorjahresvergleich um 73, im Vormonatsvergleich sind es drei weniger. 656 Menschen meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos, das sind 19 weniger als im Juli, und 80 weniger als im Vorjahresmonat. 263 hiervon kamen aus Erwerbstätigkeit und 176 aus Ausbildung. Insgesamt konnten 601 Menschen, das sind 31 weniger als im Vormonat, ihre Arbeitslosigkeit beenden. 204 (Juli: 221) nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, 92 (Vormonat 106) begannen eine Ausbildung. Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 5 310 Abmeldungen, das ist ein Plus von 160 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 5 373 Anmeldungen von Arbeitslosen (+ 124). 603 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, das sind 83 mehr als im Juli. 275 Angebote sind neu aufgenommen worden. Die beiden größten Berufsbereiche im Bestand sind die Zeitarbeitsfirmen mit 186 und der Handel und Kfz-Branche mit 114 Angeboten. 125 unbesetzte Ausbildungsplätze in fast allen Berufskategorien stehen 76 unversorgten Bewerbern gegenüber.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser