Mehr gefälschte Euromünzen im Umlauf

Brüssel - Die Wirtschaftskrise lehrt offenbar auch die Fälscher Bescheidenheit. Sie konzentrieren sich wieder mehr auf die Euromünzen.

 Dies legen Zahlen nahe, die die Europäische Kommission am Mittwoch in Brüssel vorlegte. Demnach legte die Zahl der aus dem Verkehr gezogenen Münzen 2010 im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent zu, während die der gefälschten Scheine um knapp 13 Prozent auf 751.000 Blüten schrumpfte. Vor allem 2-Euro-Münzen hatten es den Fälschern angetan. Die Wahrscheinlichkeit, ein gefälschtes Geldstück ins Portemonnaie zu bekommen, ist aber nach wie vor gering. Insgesamt gingen den Fahndern nur 186.000 falsche Münzen ins Netz.

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser