Wachstum: Merkel optimistisch

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt sich optimistisch wegen des deutschen Wirtschaftswachstums.

Berlin - Deutschland bleibt aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Impulsgeber für die Wirtschaft Europas. Die Politikerin zeigt sich optimistisch was das Wachstum betrifft.

“Wir sind in diesem Jahr Wachstumsmotor in Europa, auch wenn das Wachstum jetzt etwas abflacht“, sagte Merkel bei einer Veranstaltung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks am Freitag in Berlin. Das Plus bei der Wirtschaftsleistung in Deutschland dürfte in diesem Jahr “sicherlich wieder eher bei 3 als bei 2,5“ Prozent liegen. Damit sei der Einbruch nach der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 aufgeholt.

Dennoch bleibe die Haushaltskonsolidierung ein wichtiger Punkt. Dies gelte, auch wenn das gesamtstaatliche Defizit in diesem Jahr wahrscheinlich nur bei 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts liegen werde. Merkel bekräftigte, dass bei den Haushaltsberatungen dennoch die Spielräume mit Blick auf die von der schwarz-gelben Koalition angestrebten Steuerentlastungen geprüft würden. “Das werden wir im Herbst auch umsetzen.“ Handwerkspräsident Otto Kentzler mahnte, “Entlastungsspielräume konsequent zu nutzen“. Er warnte zugleich vor einer Anhebung der Pflegebeiträge.

Die Lage der Branche schätzte Kentzler positiv ein. Trotz der guten Auftragslage machten sich Handwerksbetriebe aber Sorgen, welche Auswirkungen die Entwicklung der Euro-Krisenländer und die Rettungsmaßnahmen auf die deutsche Wirtschaft hätten. Gerade in Zeiten der Verunsicherung brauche es einen klaren politischen Kurs, der Vertrauen und verlässliche Perspektiven schaffe.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser