IG Metall will gegen Leiharbeit protestieren

München - Im Streit um die Leiharbeit hat die IG Metall groß angelegte Protestaktionen in ganz Bayern angekündigt. 200 Betriebe in bayerischen Großstädten sollen betroffen sein.

“Wir werden uns gegen Lohndumping in der Metall- und Elektroindustrie wehren“, erklärte Bayerns IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler am Freitag in München. Am 24. Februar werde es in mehr als 200 Betrieben etwa in München, Nürnberg, Ingolstadt und Augsburg entsprechende Aktivitäten geben. Die gesetzlichen Regelungen müssten dringend geändert werden, sagte Wechsler.

Zeitarbeiter verdienten zwischen 30 und 50 Prozent weniger Geld als Festangestellte. “Diese Form der Leiharbeit will die IG Metall beenden, wir fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser