Metro-Chef bekräftigt Interesse an Karstadt

+
Metro-Chef Eckhard Cordes

Mainz - Nach den Insolvenzanträgen des Handelskonzerns Arcandor hat Metro-Chef Eckhard Cordes das Interesse an den Karstadt-Warenhäusern bekräftigt.

“Wir wollen einen starken Kaufhauskonzern bauen“, sagte Cordes dem ZDF . “Wir haben ein kurz- und mittelfristiges Ziel, dieses neue Ganze zu schaffen und ich glaube sogar, und da bin ich jetzt ganz tollkühn, dass es die Möglichkeit geben könnte, ein solches neues Unternehmen an die Börse zu bringen“, betonte der Metro-Chef laut vorab verbreiteter Mitteilung des Senders im “heute-journal“.

Nach der geplanten Zusammenlegung von Karstadt und Kaufhof sollen laut Cordes von den dann insgesamt gut 200 Warenhäusern etwa 160 erhalten bleiben. Gleichzeitig zeigte er sich zuversichtlich, dass es kartellrechtlich keine Bedenken geben sollte. Es habe dazu sogar bereits Vorgespräche gegeben.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser