Milliardenschweres Bahn-Projekt begonnen

+
Die Gleisbauarbeiten zwischen Ebensfeld und Erfurt haben begonnen.

Rödental - Auf der ICE-Neubaustrecke zwischen dem oberfränkischen Ebensfeld und Erfurt haben die Gleisbauarbeiten begonnen.

Der Neubau ist Teil des milliardenschweren Ausbaus der Zugverbindung zwischen Nürnberg und Berlin. Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn (DB) für Bayern, gab am Dienstag in Rödental (Landkreis Coburg) den Startschuss für die Arbeiten. Das Projekt liege im Zeitplan, teilte die Bahn mit.

2017 sollen auf der Verbindung Nürnberg-Berlin die Züge rollen - 230 Kilometer Strecke werden neu gebaut, die restlichen Abschnitte werden ausgebaut. Allein für den Neubau der 107 Kilometer langen Verbindung zwischen Oberfranken und Erfurt wurden 22 Tunnel geschlagen und 29 Talbrücken errichtet. Vier Stunden soll dann von 2017 an die Fahrt von München in die Bundeshauptstadt dauern - bisher sitzt man mehr als sechs Stunden im Zug.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser