Modehersteller Chiemsee packt die Umzugskartons

Bernau/Hamburg - Der Modehersteller Chiemsee hat einen Teil seines Betriebes vom Süden der Republik in den Norden ausgelagert. Der Sitz des Betriebes bleibt aber weiterhin am Bayerischen Meer.

Auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung haben Cornelia Schmidt und Feodor von Wedel, die beiden Geschäftsführer, mitgeteilt, dass die Firma die Abteilungen Design und Einkauf, Marketing und „Customer Service“ von Bernau nach Hamburg zur Peter Schmidt Gruppe, dem Eigentümer von Chiemsee, verlegt habe.

Der Sitz des Betriebes bleibe weiterhin im Ort am Bayerischen Meer. Die Firma habe 20 von 70 Mitarbeiten in Bernau gekündigt. Sie hätten das Angebot, mit nach Hamburg zu gehen, nicht angenommen. Als Grund für die „Teilbetriebsverlegung“ nennt Cornelia Schmidt, dass die Geschäftsführung die Marke Chiemsee in enger Verbindung mit der Peter Schmidt Gruppe „wieder wettbewerbsfähig“ machen wolle

Einen ausführlichen Bericht finden Sie morgen in der Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser