Neue Mogelpackungen: Gleicher Preis - weniger drin

+
Versteckte Preiserhöhung (19,7%) bei „Natreen Eistee Pfirsich“: 1,25 l statt 1,5 l bei gleichem Preis.

Hamburg - Immer mehr Mogelpackungen tauchen in Deutschland auf. Die Hersteller versuchen so, Preiserhöhungen zu verstecken. Der Trick: Die Packungen werden kleiner, der Preis bleibt gleich.

Die Liste der Verbraucherzentrale Hamburg wird länger und länger. Ständig tauchen neue Packungen auf, in denen plötzlich weniger drin ist, der Preis aber gleich bleibt. Das Spektrum reicht vom Brotaufstrich bis zur Pickelcreme.

Hier wird geschummelt: Gleicher Preis, weniger drin

Gleicher Preis, weniger drin: Hier wurde geschummelt

Auch renommierte Hersteller bekannter Marken sind betroffen: Von Nutella bis Clerasil. Rechtlich ist gegen die Mogelpackungen nichts einzuwenden, so lange die Menge korrekt auf der Verpackung aufgedruckt ist. Allerdings sind die Mengenangaben meist so klein gedruckt, dass die Verbraucher schon genau hinschauen müssen.

Dass die Mogelpackungen in letzter Zeit immer häufiger auftauchen, liegt an einer neuen EU-Richtlinie. Danach entfallen die verbindlichen Mengenvorgaben für Lebensmittel. Zuvor durfte beispielsweise Milch nur in Packungen mit 0,5 Liter, 0,75 Liter oder einem Liter Inhalt verkauft werden. Diese festen Einheiten sind für viele Lebensmittel wie Wasser, Limonade, Fruchtsäfte, Zucker oder Schokolade weggefallen. Deshalb wird die Masche überall angewendet, bei Süßigkeiten ebenso wie bei Kosmetik oder Säuglingsnahrung.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser