+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zu Sondierungen

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Seehofer dankt Merkel

Neues Entschädigungsformular für Bahnreisende

Berlin - Bahnreisende erhalten bei Verspätungen und Zugausfällen künftig einfacher ihr Geld zurück. Mit einem neuen Fahrgastrechte-Formular.

Das Formular stellte die Deutsche Bahn und ihre Wettbewerber im Eisenbahnverkehr in Berlin vor. Damit sollen Entschädigungsanträge ab 12. Dezember deutlich unkomplizierter werden. Bislang mussten Zugreisende hierfür über 40 Fragen auf einem mehrere Seiten langen Formular ausfüllen. Dagegen umfasst der neue Antrag nur noch ein beidseitig bedrucktes DIN-A4-Blatt. Im Laufe des kommenden Jahres solle das Entschädigungsverfahren zudem auch online möglich sein, hieß es.

Nach Angaben der 42 Schienenverkehrsbetreiber im Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland (TBNE) gilt das Formular für die gesamte Zugreise, egal mit welchem Mitgliedsunternehmen die einzelnen Teilstrecken zurückgelegt wurden. “Das ist wichtig, da sich der Reisende so nicht darum kümmern muss, welche Bahnen beteiligt waren und wie diese mit den Ansprüchen untereinander umgehen“, erklärte TBNE-Sprecher Hans Leister.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverbraucherschutzministerium, Julia Klöckner (CDU), begrüßte die Neugestaltung des Formulars als “kürzer, einfacher und übersichtlicher“. Die alte Version sei eine “Zumutung“ gewesen und habe mit ihrer Fragenflut für viele Kunden so ausgesehen “wie eine geplante Hürde, damit sich möglichst wenige melden“. Verbraucher kämen nun schneller zu ihrem Recht.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser