"Einvernehmliche Trennung" von Nonnenmacher?

+
Dirk Jens Nonnenmacher

Hamburg - Die Hauptanteilseigner der angeschlagenen HSH Nordbank wollen sich nach einem Bericht des “Focus“ möglicherweise einvernehmlich von Vorstandschef Dirk Jens Nonnenmacher trennen.

Das gehe aus einem internen Brief von Aufsichtsratschef Hilmar Kopper hervor, der dem “Focus“ vorliege. Er sei telefonisch von den Regierungschefs der Mehrheitseigner Hamburg und Schleswig-Holstein gebeten worden, eine “einvernehmliche Trennung von Professor Nonnenmacher einzuleiten“, schrieb Kopper dem Bericht zufolge an den Aufsichtsrat. Von der HSH Nordbank war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Der Kieler Regierungssprecher Knut Peters widersprach Koppers Darstellung in dem Bericht vom Samstag. Von einvernehmlich sei nicht die Rede gewesen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser