Versammlung abgebrochen

Opel-Arbeiter protestieren gegen Vorstand

+
Der Opel-Betreibsrat verlangt langfristige Zusagen für den Erhalt des Standorts Bochum.

Bochum - Aus Protest gegen das Opel-Management haben viele Beschäftigte des Bochumer Werks am Samstag eine Belegschaftsversammlung verlassen.

Zu der Versammlung waren auch der Vorstandsvorsitzende Karl-Friedrich Stracke und Personalchef Holger Kimmes gekommen. Der Betriebsrat verlangt von ihnen langfristige Zusagen für den Erhalt des Opel-Standorts Bochum. Als viele Mitarbeiter den Saal verließen, wurde die Versammlung allerdings beendet.

Bisher ist der Erhalt des Opel-Standorts Bochum nur bis Ende 2014 versprochen. Das Opel-Management hat inzwischen angeboten, das Werk zu erhalten, bis 2016 die Produktion des Modells Zafira dort ausläuft. Für einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis dahin erwartet es aber ein Entgegenkommen der Arbeitnehmer. Dies stößt auf Widerstand beim Betriebsrat.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser