Weitere Investitionen geplant

Patrizia kaufte Immobilien für 2,6 Milliarden

Augsburg - Die Augsburger Patrizia Immobilien AG hat im vergangenen Jahr für 2,6 Milliarden Euro Wohnungen und Gewerbeimmobilien gekauft.

Rund 1,1 Milliarden Euro davon investierte sie für Versicherungen, Pensionskassen und andere institutionelle Anleger. Damit sei Patrizia auf dem Weg zu einem der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa, sagte der Vorstandschef und Mehrheitsaktionär Wolfgang Egger am Montag. Größter Kauf war die Übernahme der 21 000 Wohnungen der baden-württembergischen Landesbank-Tochter SüDeWo für 1,4 Milliarden Euro. Jetzt nimmt Patrizia am Bieterrennen um die 32 000 Wohnungen der Bayern LB-Tochter GBW teil, die rund 2,5 Milliarden Euro kosten sollen. Verkauft hat Patrizia im vergangenen Jahr Immobilien für 600 Millionen Euro. Die Jahresbilanz will die AG am 21. März vorlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser