RWE plant drastischen Ausbau der erneuerbaren Energien

+
Jürgen Großmann, neuer Vorstandsvorsitzender der RWE AG

Bremerhaven - Deutschlands zweitgrößter Energieversorger RWE plant einen drastischen Ausbau seiner Windkraftkapazitäten.

Der künftige Konzernchef Peter Terium kündigte am Montag in Bremerhaven an, der Energiekonzern wolle bis 2025 Offshore-Windparks mit einer Gesamtkapazität von über 6.500 Megawatt errichten. Außerdem beabsichtige RWE sein Windportfolio an Land auf bis zu 5.000 Megawatt zu verdreifachen.

Gute Möglichkeiten sieht der Konzern auch für den Ausbau der Wasserkraft in Südeuropa und für Biomasse. Auch das Thema Photovoltaik werde vor allem für den Einsatz in Südeuropa und Nordafrika durch den Preisverfall für Solarmodule für RWE zunehmend interessanter, sagte Terium.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser