Preise für Weihnachtsbäume stabil

+
Die Christbaumpreise bleiben in Deutschland stabil.

Dortmund - Die Christbaumpreise bleiben in Deutschland stabil. Der Bedarf kann zu 80 Prozent aus heimischen Forstwirtschaften gedeckt werden. Warum 2010 ein gutes Jahr für die Weihnachtsbäume war:

Die heimischen Bäume seien nach einem wiederholt feuchten Sommer 2010 von bester Qualität und bewegten sich auf dem Preisniveau des Vorjahres, sagte Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), der Dortmunder “Ruhr Nachrichten“. Die Preise für eine Nordmanntanne, den beliebtesten Weihnachtsbaum, lägen in diesem Jahr je nach Qualität zwischen 16 und 20 Euro pro laufenden Meter, in den südlichen Regionen bis zu 25 Euro.

Mit fast 80 Prozent kann der Großteil der Bäume aus Kulturen und als Produkt aus der nachhaltigen Forstwirtschaft durch heimische Produzenten und Waldbesitzer abgedeckt werden, sagte zu Guttenberg. Der AGDW-Präsident, jüngerer Bruder von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, betonte, die Nachfrage nach Weihnachtsbäumen sei in den vergangenen Jahren stabil geblieben. Insgesamt habe man jährlich circa 25 Millionen Bäume verkauft.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser