So werden Sie abgezockt

Die zehn frechsten Preisfallen im Supermarkt

+

München - Auch wenn die Flut der Sonderangebote einen anderen Eindruck vermittelt, die Preise im Einzelhandel steigen stetig. Das sind die zehn beliebtesten Tricks, um Preiserhöhungen zu verstecken.

Nicht immer sind die Preiserhöhungen für Verbraucher auf Anhieb erkennbar, denn die Hersteller bedienen sich zahlreicher Tricks, um sie zu verschleiern. Die Verbraucherzentrale Hamburg deckt auf, welche Mogeleien in der Branche besonders beliebt sind.

Die zehn frechsten Preisfallen im Supermarkt

Die zehn frechsten Preisfallen im Supermarkt

Seit 2009 dürfen praktisch alle Lebensmittel in allen möglichen Größen verkauft werden. Doch die von der Industrie versprochenen Angebote für Senioren, Singles und Großfamilien sucht man vergebens. Vielmehr nutzen die Hersteller die neuen Packungsgrößen, um ihre Gewinne zu steigern. Eine aktuell veröffentlichte Studie des DIN-Verbraucherrats stützt die Erkenntnisse der Hamburger Verbraucherschützer.

„Unsere Erfahrung zeigt, dass die Industrie die fehlenden Vorgaben nutzt, um Preiserhöhungen zu verschleiern. Am häufigsten tricksen nach unseren Erhebungen die vier Konzerne Procter & Gamble, Mars, Henkel und Nestlé“, sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser