8,4 Prozent weniger Aufträge im Bauhauptgewerbe

+
Wegen der Konjunkturkrise brechen in der Bauwirtschaft immer noch die Aufträge weg. Im Bauhauptgewerbe betrug der Rückgang im Juli 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Wiesbaden - Wegen der Konjunkturkrise brechen in der Bauwirtschaft immer noch die Aufträge weg. Im Bauhauptgewerbe betrug der Rückgang im Juli 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Wert ist preisbereinigt. Die Nachfrage nahm im Hochbau um 9 und im Tiefbau um 8 Prozent ab. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2009 gingen die Aufträge sogar um 11,2 Prozent zurück. Innerhalb eines Jahres sank die Zahl der Beschäftigten um 2,5 Prozent auf 698.000. Im Bauhauptgewerbe sind Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten erfasst.

ap

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser