IHK baut Rosenheimer Geschäftsstelle aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Alexandra Nolasco, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim

Rosenheim - Mehr Beratung und Service verspricht die IHK den Unternehmen in Stadt und Landkreis und will deshalb personell am Standort Rosenheim aufstocken.

„Die Zahl der IHK-Mitarbeiter soll 2013 in Rosenheim von vier auf 13 wachsen“, sagt Alexandra Nolasco, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim, bei der jüngsten Sitzung des IHK-Gremiums Rosenheim in Pelham. „Damit wird die IHK die Wirtschaft vor Ort noch besser unterstützen können“, so Nolasco weiter.

Valentin Knott, geschäftsführender Gesellschafter der Knott GmbH in Eggstätt, führt Sebastian Bauer, Vorsitzender des IHK-Gremiums Rosenheim, und die Vertreter der regionalen Wirtschaft durch sein Unternehmen

Besonderes Augenmerk legt die IHK in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels auf die Ausbildung, um die Betriebe bei der Sicherung des Nachwuchses zu unterstützen. Allein in diesem Bereich soll die Zahl der IHK-Mitarbeiter in Rosenheim um fünf Stellen aufgestockt werden. Die IHK-Geschäftsstelle betreut in Stadt und Landkreis Rosenheim 845 Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen, die 3.128 Jugendliche ausbilden. Die Abschlussprüfungen der Azubis sollen in Zukunft komplett in Rosenheim organisiert werden. Die Geschäftsstelle wird in Zukunft aber auch intensive Beratungen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Existenzgründung, Außenwirtschaft und Energie anbieten.

Bei der Tischumfrage unter den Gremiumsmitgliedern zur aktuellen wirtschaftlichen Lage dominierte vorsichtiger Optimismus. Wie in der IHK-Konjunkturumfrage zum Jahresbeginn für die Region berichteten die Unternehmen von etwas besseren Aussichten. Ihre aktuelle Lage beurteilen die Betriebe dagegen verhaltener als zuletzt. Diese Einschätzung zog sich durch alle Branchen, wie Spedition, Metallverarbeitung, Einzelhandel. Etliche Gremiumsmitglieder zeigten sich erleichtert, dass die starken Rückgänge im vergangenen Herbst nur vorübergehend waren und nun zum Jahresbeginn die Auftragslage erheblich besser aussehe.

Sebastian Bauer, Vorsitzender des IHK-Gremiums Rosenheim, bei der Gremiumssitzung im Hotel Seeblick, Pelham am See

Valentin Knott, geschäftsführender Gesellschafter der Knott GmbH in Eggstätt, führte die Vertreter der regionalen Wirtschaft durch sein Unternehmen. Der Betrieb wurde 1937 in Eggstätt/Oberbayern von Valentin Knott sen. gegründet. Es fertigte damals Zulieferteile für Getriebe. Nach dem zweiten Weltkrieg erlebte Knott einen rasanten Aufschwung. Ins Programm aufgenommen werden Achsen für landwirtschaftliche Anhänger, Bremsen für Traktoren, Baumaschinen, Gabelstapler und Sonderfahrzeuge. Mit dem Kauf einer Produktionsstätte in Regensburg und Unternehmensgründungen im Ausland wurden die Kapazitäten laufend erweitert. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mittlerweile 1.350 Mitarbeiter, davon 260 in Eggstätt.

Katharina Toparkus Pressereferentin

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser