"Ausbildung ist gesellschaftliche Verpflichtung"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
22 jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gratulierte Anton Kathrein (v.l.) und die Kathrein-Geschäftsleitungsmitglieder Walter Staniszewski und Norbert Schindler zur erfolgreichen Berufsausbildung. In der hinteren Reihe, v.l. die Ausbilder Karl Huber, Peter Bachmann, Stefan Esterlechner, Maria Weber und Alfred Thunig.

Rosenheim - Anton Kathrein verabschiedete bei der diesjährigen Freispechfeier 30 Auszubildende, die ihren Berufseinstieg erfolgreich bei den Kathrein-Werken absolvieren konnten.

"Ausbildung ist für mich eine gesellschaftliche Verpflichtung, wir brauchen aber auch selbst gut ausgebildete Leute, die bei uns bleiben." betonte Anton Kathrein, geschäftsführender Gesellschafter der KATHREIN-Werke KG, bei der diesjährigen Freisprechfeier von ehemaligen Auszubildenden. Ihnen gratulierte Kathrein: "Sie haben zielstrebig und konsequent auf ihren Abschluss hingearbeitet."

30 Berufsanfänger haben ihre Ausbildung bei Kathrein im gleichen Jahrgang abgeschlossen, an der Feier konnten nun 22 von ihnen teilnehmen. Allen Auszubildenden wurden Angebote zur Übernahme beim Rosenheimer Antennenspezialisten gemacht. 12 streben ein Studium an, 14 haben interessante Aufgaben in den Rosenheimer Werken erhalten.

Dass sich Ausdauer, Fleiß, Energieeinsatz und Disziplin während der Ausbildungszeit ausgezahlt haben, unterstrich Norbert Schindler, Finanzchef und Mitglied der Kathrein-Geschäftsleitung sowie Interims-Personalleiter: "Vor uns stehen große Aufgaben. Begleiten Sie uns auf diesem Weg. Die Aussichten sind gut, denn gerade im Mobilfunk wird die Musik immer lauter."

Einen persönlichen Rat gab Walter Staniszewski, Entwicklungsleiter und Mitglied der Kathrein-Geschäftsleitung, den ehemaligen Azubis mit auf den Weg: "Lassen Sie sich nicht verbiegen, halten Sie auch uns einen Spiegel vor. Und: Lebenslanges Lernen ist Aufgabe unserer Zeit, das ist keine Phrase, denn in allen Berufen muss man sich an die fachlichen Änderungen anpassen."

Ein ganz besonderer Dank von Anton Kathrein und den Geschäftsleitungsmitgliedern Norbert Schindler und Walter Staniszewski galt den Ausbildern Peter Bachmann, Stefan Esterlechner und Karl Huber sowie dem Leiter der Aus- und Weiterbildung bei Kathrein, Alfred Thunig, für deren Engagement, mit dem sie die Ausbildung in diversen Berufen begleiteten. Stefan Esterlechner wird sich künftig ausschließlich als Personalreferent ins Unternehmen einbringen. Seine Aufgaben in der Ausbildung der kaufmännischen Auszubildenden übernimmt ab sofort Maria Weber.

Freigesprochen wurden: Die Industriekaufleute Walter Kindermann, Selina Laaber, Elisabeth Pallauf und Simone Stöckl, die Kauffrau für Marketing-Kommunikation Martina Hellthaler, der Fachinformatiker Anton Spöck, die Elektroniker für Geräte und Systeme Alexander Aicher, Rupert Arnold, Josef Berger, Markus Brusnjak, Florian Daxenberger, Matthias Kutzscher, Florian Neubauer und Andreas Schulze, die Industrieelektriker Raphael Haiberger und Milan Mrozek, die Industriemechaniker Anian Fuchs, Adrian Holzapfel, Maximilian Scherff und Max Beer (mit Fachhochschulreife), sowie Josefine Köstner (mit Fachhochschulreife), und der Maschinen- und Anlagenführer Michael Dreimol.

Nicht auf dem Foto sind die Elektroniker für Geräte und Systeme Georg Kaffl und Matthias Zwingler, der Maschinen- und Anlagenführer Sandy Cosickic sowie die Oberflächenbeschichter Philip Bachmann und Thomas Rechenauer, die nun in diversen Fachabteilungen bei Kathrein in Rosenheim tätig sind.

Pressemitteilung Kathrein KG

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser