Großer Andrang bei „Frau und Erfolg“

+
Die Messe hat sich fest etabliert: "Frau und Erfolg" am Samstag im KuKo.

Rosenheim - Zum vierten Forum der Unternehmerinnen kamen rund 600 Besucherinnen und Besucher am Samstag ins KuKo. Die Veranstaltung "Frau und Erfolg" hat sich also etabliert.

Rund 600 Besucherinnen und Besucher erlebten am Samstag eine vielseitige Veranstaltung, die nicht nur für Unternehmerinnen, sondern auch für Frauen in Führungspositionen und Existenzgründerinnen wertvolle Anregungen bot.

Lehrreiche Vorträge sowie interessante Messestände stellten die Schaffenskraft hiesiger Unternehmerinnen im Kultur + und Kongresszentrum Rosenheim unter Beweis. Die kostenlose Veranstaltung wird alljährlich organisiert vom UHD (Unternehmerinnen in Handwerk und Dienstleistung Rosenheim e.V.) und hat sich mittlerweile zu einem anerkannten Netzwerk-Treffen etabliert.

"Ich bin stolz auf dieses Forum und den Verein"

So konnte UHD- Vorstandsvorsitzende Angelika Artmann zahlreiche Vertreter/innen aus Politik und Wirtschaft sowie Kooperationspartnerinnen aus Tirol und der Oberpfalz zur Eröffnung begrüßen. „Ich bin stolz auf dieses Forum und den Verein“, so Artmann. „Mehr als 40 Frauen haben ehrenamtlich viel Arbeit und Zeit investiert, um „Frau und Erfolg“ zu ermöglichen.“

UHD habe sein Netzwerk in jüngster Zeit erweitert. Dank des Euregio-Projektes „Frau und Erfolg“ ist der Verein pflegt der Verein enge Kontakte mit dem Netzwerk BPW Club Tirol, w-net in Bozen sowie BPW in Burghausen und Salzburg. Seit knapp einem Jahr gibt es mit UHD Neumarkt in der Oberpfalz den ersten offiziellen „Ableger“ der Rosenheimer Unternehmerinnen.

OB Bauer: "Eine Erfolgsgeschichte!"

Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, die gemeinsam mit Landrat Josef Neiderhell die Schirmherrschaft für das Forum übernommen hatte, ist Gründungsmitglied beim UHD und zeigte sich beeindruckt von der rasanten Entwicklung des Vereins, der mittlerweile über 220 Mitglieder zählt. „Eine Erfolgsgeschichte“, so Bauer, „die zeigt, dass das Interesse sehr groß ist. Seit seiner Gründung hat sich die Mitgliederzahl verfünffacht“. Wie professionell das Netzwerk inzwischen sei, zeige die neu eröffnete UHD-Geschäftsstelle in der Landwehrstraße in Rosenheim.

Eine Messe für Unternehmerinnen

Mit „Die Zukunft ist weiblich!“ schloss Bauer ihren Appell an die vielen Frauen der Region, die bereits selbstständig tätig sind oder sich gerade in der Gründungsphase befinden. Sie alle konnten sich während des ganztätigen Forums über Themen wie Gesundheit, Erfolgsstrategien, Finanzen, Persönlichkeitsentwicklung, Existenzgründung sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingehend informieren.

Bio-Babykleidung aus Peru als Geschäftsidee

34 Unternehmerinnen aus der Region präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen und konnten sich über eine sehr positive Resonanz freuen. An den Messeständen wurde ein breites Spektrum geboten: Bio-Lebensmittel, Kleidung, Schmuck, Wohnaccessoires sowie Dienstleistungen wie Büroservice, Beratung und Fortbildung stießen auf ein ausgesprochen reges Interesse. Unter den Ausstellerinnen befanden sich auch Existenzgründerinnen, darunter Martina Sturainer de Cueto, die mit ihrer Firma „Mama Ocllo“ Bio-Babykleidung aus Peru vertreibt und für diese Geschäftsidee den zweiten Preis beim Gründerpreis Rosenheim erhielt.

Zudem informierten Institutionen aus Stadt und Landkreis über Wirtschaftsförderung, Finanzierung und Fortbildungsmöglichkeiten. Neben der Messe stieß das vielseitige Vortragsprogramm auf Begeisterung. In kurzweiligen Vorträgen vermittelten 20 Referentinnen aus der Region ihr Fachwissen, darunter die international gefragte Mentaltrainerin Antje Heimsoeth sowie die Stilanalystin und Imageberaterin Christiane Köferl.

 Unter allen Forumsbesucher/innen wurden eine viertägige Berlin-Studienreise für zwei Personen, gestiftet von der Rosenheimer CSU- Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig, sowie wertvolle Sachpreise verlost. Selbstverständlich war auch für eine kostenlose Kinderbetreuung gesorgt: Kinder ab 4 Jahre durften im Lokschuppen bereits eine Woche vor Ausstellungseröffnung die Workshops über „Alexander der Große“ austesten, während ihre Mütter das Forum besuchten. Am Ende des Tages konnten die Organisatorinnen, die ehrenamtlich viel Engagement und Zeit in das Forum investiert haben, eine hocherfreuliche Bilanz ziehen: Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Besucheranzahl um fast 20 Prozent gesteigert und erreichte das zuvor gesetzte Ziel von rund 600 Besucher/innen.

Interessierte Frauen, die das 4. Forum für Unternehmerinnen in Handwerk und Dienstleistung verpasst haben, können gerne künftig an den vielen UHD-Stammtischen, die monatlich in Rosenheim und der Region stattfinden, teilnehmen und persönliche Kontakte zu erfolgreichen Unternehmerinnen knüpfen.

Pressemitteilung Rosi Raab

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser