Einzelhandel ist nicht ganz zufrieden

Rosenheim - Der Einzelhandel in der Stadt Rosenheim hat im Weihnachtsgeschäft mehrere Einkaufstrends beobachtet. Der Online-Handel sei zum Problem geworden.

"Insgesamt bewegt sich der Umsatz wohl auf dem Niveau des Vorjahres", sagt Gerhard Buluschek, Vorsitzender des Rosenheimer Einzelhandelsverbandes. Für echte Zufriedenheit reicht das aber nicht. Besonders der Online-Versandhandel hat einigen Einzelhändlern Sorgen bereitet. "Zum einen wird dadurch vor Ort überhaupt weniger gekauft, zum anderen bekommen wir Händler Probleme, weil wir mit den günstigen Preisen im Internet mithalten müssen," sagte Buluschek gegenüber dem Oberbayerischen Volksblatt. Der Einzelhandel vor Ort müsse Mieten und Personal finanzieren, das beim Online-Handel wegfalle.

Neben Bestellungen im Internet haben sich aber auch andere Trends bei den Weihnachtseinkäufen herauskristallisiert. Die Einzelhändler berichteten dem OVB, dass die Kunden ihre Einkäufe immer weiter nach hinten verlegen, also weiter in Richtung Weihnachten. Außerdem seien Gutscheine sehr beliebt gewesen.

Erfreulich war es für den Handel, dass weniger Geschenke umgetauscht wurden, als sie es aus vergangenen Jahren kannten.

Den vollständigen Bericht lesen sie auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeitungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser