Kathrein baut Sendenetz in Kasachstan aus

+
Der Besuch der Vertreter von Kaztelradio beim Rosenheimer Antennenspezialisten Kathrein war ein voller Erfolg. V.l.n.r.: Kasienov Marat (Managing Director bei Kaztelradio), Kartzhanov Bazarbek (Technischer Director bei Katztelradio), Kommerzialrat Prof. Prof. h. c. Dr. Dr. h. c. Anton Kathrein, Azat Mashabayev (Lawyer bei Kaztelradio), Geschäftsführer von KATHREIN-France Christian Harel, Rainer Vogt (Projektingenieur und Leiter Marketing im Bereich Rundfunksendeantennen bei Kathrein), Herbert Tillmann (früher technischer Direktor des Bayerischen Rundfunks und nun Rundfunkkoordinator bei Kathrein) und Dipl.-Ing. Georg Klauser (Produktbereichsleiter Rundfunk-Antennentechnik bei Kathrein).

Rosenheim - Drei nagelneue Antennen liefert der Antennespezialist Kathrein jetzt nach Kasachstan. Vertreter für dieses Bauprojekt trafen sich in Rosenheim.

Im Rahmen einer Bayernreise besuchten Vertreter des kasachischen Netzbetreibers Kaztelradio den Rosenheimer Antennenspezialisten Kathrein. Bereits im vergangenen Jahr erhielt die KATHREIN-Werke KG einen Auftrag zur Planung und Lieferung dreier UHF-Sendeantennen (Ultra High Frequency) zur Abstrahlung des digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) für Kasachstan.

Da Kathrein keine Niederlassung und kein Vertriebsbüro in Kasachstan unterhält, bot der Antennenspezialist über die Firma Kaztelekom aus Pavlodar an Kaztelradio an. Die drei Antennen wurden in den Städten Almaty (Alma Ata; frühere Hauptstadt Kasachstans), Karagana und Astana (heutige Hauptstadt Kasachstans) installiert. Der Aufbau wurde von Kaztelradio durchgeführt. Aktuell erarbeitet die KATHREIN-Werke KG zusammen mit den Firmen Spinner aus München und R & S München Sende-Systemlösungen für zwölf weitere Standorte. Ein Höhepunkt des Besuches der Vertreter von Kaztelradio bei der Firma Kathrein war die Besichtigung der Rundfunkantennenfertigung im Werk IV in Thansau. Dort waren die Gäste sehr beeindruckt von der Präzision und Sauberkeit, mit der die Kathrein-Qualitätsprodukte hergestellt werden.

Gleichermaßen begeistert zeigten sie sich von der Vielzahl der gefertigten Waren. Nach der Besichtigung der Fertigung wurde über die Vorgehensweise beim weiteren Ausbau des DVB-T-Sendenetzes für Kasachstan gesprochen. Rainer Vogt (Projektingenieur und Leiter Marketing im Bereich Rundfunksendeantennen bei der KATHREIN-Werke KG) zeigte sich zuversichtlich, was die weitere Geschäftsbeziehung zwischen Kaztelradio und Kathrein anbelangt. Die KATHREIN-Werke KG geht aufgrund der Größe des Landes Kasachstan davon aus, dass in Zukunft noch weitere Standorte mit DVB-T bestückt werden sollen.

Nach Einschätzung von Rainer Vogt wird Kathrein auch an kleineren Standorten mit ihren innovativen Superturnstile-Antennen sehr erfolgreich sein können. Diese sogenannten "Plug and Play"-Antennen werden montagefreundlich auf der Mastspitze positioniert und mittels des Speisekabels direkt mit dem Sender oder dem Weichenausgang verbunden. Montageaufwand und -zeit werden somit im Vergleich zur Felderantennenlösung drastisch minimiert.

Pressemitteilung KATHREIN-Werke KG Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser