Beliebtes Produkt

Rückruf bei Netto: Salmonellen-Alarm in einem Weihnachtsprodukt

+
Netto warnt vor einem Produkt, das vor allem an Weihnachten sehr beliebt ist.

Netto ruft ein Gewürz zurück, das in vielen Haushalten für Weihnachtsplätzchen verwendet wird. Der Hersteller rät vom Verzehr ab, das Gewürz sei von Salmonellen befallen.

Zeven - Die TSI GmbH & Co. KG ruft ein Produkt zurück, das in Filialen des Discounters Netto verkauft wird. Es handelt sich dabei um „MÜLLER‘S Kardamom in der Schale gemahlen“. Kardamom ist vor allem vor Weihnachten ein beliebtes Produkt, da es für viele Weihnachtsplätzchen verwendet wird. Das ist schon der zweite Rückruf bei Netto in kurzer Zeit.

Um dieses Produkt handelt es sich

Packung: 10 Gramm im Beutel

Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.01.2021 und 31.02.2021 (Angaben des Unternehmens)

Chargennummer / Los-Kennzeichnung: 01.2021 A23 – 02.2021 A02 – 02.2021 A03 – 02.2021 B03 – 02.2021 C05 – 02.2021 A06 – 02.2021 B06

Hersteller: TSI GmbH & Co. KG

Das sollten Verbraucher nun tun

Eine Salmonellenerkrankung tritt meist erst ein paar Tage nach der Infektion auf. Die Symptome sind für gewöhnlich Brauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall und leichtes Fieber. Diejenigen Personen, die das betroffene Gewürz verzehrt haben, sollten unverzüglich ärztliche Hilfe aufsuchen. Normalerweise werden Salmonellen-Bakterien beim Kochen über Backen durch die hohen Temperaturen abgetötet.

Netto-Kunden, die die Gewürzmischung „MÜLLER‘S Kardamom in der Schale gemahlen“ gekauft haben, werden gebeten, diese zu entsorgen oder an die Verkaufsstellen zurückzugeben. Bei Gesundheitsproblemen können sich Verbraucher auch an die Behörden wenden.

Lesen Sie auch: Neuer Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet.

Kontakt zu den Behörden:

Baden-Württemberg: poststelle@mlr.bwl.de

Bayern: poststelle@lgl.bayern.de

Brandenburg: Verbraucherschutz@MdJEV.Brandenburg.de

Bremen: schnellwarnung@gesundheit.bremen.de

Hamburg: poststelle@bgv.hamburg.de

Hessen: schnellwarnungen@rpda.hessen.de

Mecklenburg-Vorpommern: poststelle@lm.mv-regierung.de

Niedersachsen: poststelle@ml.niedersachsen.de

Nordrhein-Westfalen: poststelle@mulnv.nrw.de

Rheinland-Pfalz: Poststelle.Referat22@lua.rlp.de

Saarland: poststelle-luv@lav.saarland.de

Sachsen: poststelle@sms.sachsen.de

Sachsen-Anhalt: poststelle@ms.sachsen-anhalt.de

Schleswig-Holstein: schnellwarnungen@jumi.landsh.de

Thüringen: LM-Ueberwachung@tlv.thueringen.de

Lesen Sie auch: Pharma-Riese ruft Antibabypille zurück - Verbrauch kann ernste Folgen haben

Lesen Sie auch: Beliebtes Bio-Produkt kann tödliche Vergiftungen hervorrufen

Update vom 10. Dezember 2018: Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Verbraucher aufgepasst! Henkel ruf zwei Putzmittel zurück. Diese Produkte sind betroffen.

tf

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser