Russlands Notenbank senkt erneut Leitzins

+
Es ist die zweite Rubel-Zinssenkung in diesem Jahr. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Moskau (dpa) - Russlands Notenbank hat trotz der hohen Inflation im Land ihre Geldpolitik gelockert.

Wie die Notenbank in Moskau mitteilte, fällt der Zins für einwöchiges Zentralbankgeld in Rubel um 1,0 Punkte auf 14,0 Prozent.

Die russische Wirtschaft leidet wegen der Ukraine-Krise und des Ölpreisverfalls. Es ist die zweite Zinssenkung in diesem Jahr.

Ende vergangenen Jahres hatte sich die Zentralbank dagegen mit massiven Zinsanhebungen gegen den Wertverfall des Rubel gestemmt.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser