Schattenwirtschaft

Schätzung: Weniger Schwarzarbeit in Europa

Berlin - Schwarzarbeit hat in Europa nach einer Schätzung an Bedeutung verloren. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt sank der Anteil der Schattenwirtschaft von 22,4 Prozent im Jahr 2003 auf 18,5 Prozent in diesem Jahr.

Das schätzt der Linzer Wirtschaftswissenschaftler Friedrich Schneider schätzt.

Messen lassen sich Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und kriminelle Aktivitäten wie Hehlerei und Schmuggel nicht. Am stärksten ist die Schattenwirtschaft nach der Schätzung in Osteuropa. Deutschland liegt mit 13 Prozent im besseren Drittel, am besten steht die Schweiz mit 7 Prozent da. Schneiders Zahlen wurden in einer Studie für den Kreditkartenanbieter Visa am Donnerstag in Berlin präsentiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser