Schäuble rät Steuersündern zur Selbstanzeige

Berlin - Finanzminister Wolfgang Schäuble hat deutschen Steuersündern geraten, sich selbst bei den Finanzämtern anzuzeigen.

Das sagte er in der "Augsburger Allgemeinen". Auch Unions-Fraktionschef Volker Kauder appellierte an Inhaber versteckter Auslandskonten, sich zu offenbaren.

Die Bundesregierung will eine CD kaufen, auf der gestohlene Schweizer Bankdaten von deutschen Steuerhinterziehern sein sollen. Der Informant fordert für die Datensammlung 2,5 Millionen Euro.

Die FDP dringt auf eine gründliche Prüfung vor dem Kauf gestohlener Bankdaten über deutsche Steuersünder. "Der Bundesfinanzminister ist gut beraten zu prüfen, ob diese Adressen rechtlich unproblematisch angekauft und verwendet werden können", sagte FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger dpa. Letzte rechtliche Fragen werden von den nordrhein-westfälischen Finanzbehörden zusammen mit dem Bund geprüft.

dpa

Lesen Sie dazu auch:

Nun also doch: Fiskus kauft Steuersünder-CD

Seehofer für Kauf von Steuersünder-CD

Umfrage: Mehrheit für Kauf der Steuersünder-CD

Dürfen geklaute Steuersünder-Daten verwendet werden?

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser