AXA schafft mehr als 30 neue Jobs

Rosenheim - Um seinen Kundenservice zu verbessern, stärkt AXA seine regionale Präsenz. In den nächsten drei Jahren sind mehr als 30 neue Jobs geplant.

 Derzeit wird AXA durch rund 120 Versicherungsvermittler in der Region vertreten. Neue Vermittler starten in einer der bestehenden AXA Agenturen oder gründen ihre eigene Agentur. „Das Spannende am Beruf des Versicherungsvermittlers ist der intensive Umgang mit Menschen“, sagt Ernst Niedermeier, Leiter der Gebietsdirektion Landshut-Rosenheim. „Ein guter Vermittler begleitet seine Kunden vertrauensvoll über verschiedene Lebensabschnitte hinweg und trägt so zu ihrer individuellen Absicherung bei“, so Niedermeier.

Ausschlaggebend ist neben unternehmerischem Denken und Verantwortungsbewusstsein vor allem das Talent, mit Menschen umzugehen. Gesucht werden daher neben erfahrenen Vertriebsmitarbeitern aus der Versicherungs- und Finanzbranche auch Quer- und Berufseinsteiger. Für die fachliche Qualifikation sorgt AXA in hochwertigen Ausbildungsprogrammen. Qualifizierungsprogramme für Berufsanfänger und Quereinsteiger Der AXA Konzern verfügt mit mehr als 4.600 Beratern über eine der größten und qualifiziertesten Außendienstorganisationen der deutschen Versicherungswirtschaft.

Zur Vorbereitung auf ihre Aufgabe durchlaufen neu eingestellte Vermittler je nach Grad der bisherigen Ausbildung und Berufserfahrung intensive Aus- und Weiterbildungsprogramme. Quereinsteiger werden zunächst 18 Monate lang im unternehmenseigenen Trainingszentrum geschult und absolvieren vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) die Prüfung zur Versicherungsfachfrau bzw. zum Versicherungsfachmann. Berufseinsteiger mit Abitur oder Fachhochschulreife haben die Chance, eine zweieinhalbjährige Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen zu absolvieren.

Pressemitteilung AXA

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser