Siemens-Chef Kaeser befürchtet schlechteres Investitionsklima

+
Siemens-Chef Joe Kaeser sorgt sich um das Investionsklima nach den Terroranschlägen in Paris vor zwei Wochen. Foto: Soeren Stache

München (dpa) - Siemens-Chef Joe Kaeser befürchtet nach den Terroranschlägen in Paris eine Verschlechterung des weltweiten Investitionsklimas.

"Der Terror hat eine neue Dimension erreicht: Er hat sich in Paris in die Mitte der westlichen Gesellschaften gebombt", sagte der Top-Manager dem "Handelsblatt" (Freitag). "Die Anzahl und Ernsthaftigkeit geopolitischer Krisen wird künftig eher zunehmen."

Für die Entwicklung der Wirtschaft sei aber vor allem der Konsum entscheidend. "Und dieser Konsum ist bislang robust." Am Ende drehe sich alles um Zuversicht und Vertrauen.

Es sei Aufgabe der politischen, wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Führung, dort Stärke zu zeigen, wo andere vielleicht verunsichert seien und zweifelten. "Wir werden nicht dafür bezahlt, uns Sorgen zu machen, sondern den uns anvertrauten Menschen Perspektiven aufzuzeigen und Mut zu machen."

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser