Überangebot auf dem Weltmarkt

Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018

+
Saudische Raffinerie: Die Ölförderstaaten wollen voraussichtlich auch in nächster Zukunft die Förderung von Rohöl drosseln. Foto: Ho

Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate verlängert werden.

Wien (dpa) - Unmittelbar vor den Beratungen der Opec über die Ölförderung der nächsten Monate ist eine wichtige Vorentscheidung gefallen. Das gemeinsame Komitee aus Opec- und Nicht-Opec-Staaten hat empfohlen, das eigentlich nun auslaufende Förderlimit um neun Monate bis Ende März 2018 zu verlängern.

"Das Komitee zeigte sich äußerst zufrieden mit der Einhaltung der Produktionsanpassungen", teilte die Opec mit. Im April sei die Ölförderung sogar etwas stärker gedrosselt worden als vereinbart. "Dies ist eine Demonstration der Entschlossenheit aller teilnehmenden Länder, weiterhin gemeinsam an der Wiederherstellung der Markt-Balance zu arbeiten", hieß es in Wien.

Seit Januar haben die 13 Opec-Mitglieder sowie rund ein Dutzend Nicht-Opec-Länder die Ölproduktion deutlich gedrosselt - insgesamt um 1,8 Millionen Barrel (jeweils 159 Liter) am Tag. Die Kürzung sollte den Preisverfall stoppen. Vertreter der Staaten besprechen am Donnerstag in Wien ihre Förderstrategie für die nächsten Monate. Ein Festhalten am Produktionslimit wird bereits allgemein erwartet.

Baker Hughes Oil Rig (Wochenstatistik US-Bohranlagen)

Opec-Monatsbericht Mai 2017

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser