Sozialverband warnt vor wachsender Altersarmut

+
der Sozialverband VdK warnt vor wachsender Altersarmut.

Regensburg - Die Folgen der Arbeitslosigkeit: Vor einem deutlich Anstieg der Altersarmut in Deutschland hat der Sozialverband VdK gewarnt.

“Die Gefahr der Altersarmut steigt, weil bei Arbeitern und Angestellten die Erwerbsbiografien immer brüchiger werden“, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher der in Regensburg erscheinenden “Mittelbayerischen Zeitung“ (Mittwoch). “Die Arbeitslosigkeit schlägt bei der Rentenarmut voll durch.“ Einem Hartz-IV-Empfänger werde pro Jahr nur eine Rentenanwartschaft von 2,09 Euro pro Monat gutgeschrieben. Zudem steige die Zahl der Beschäftigten im Niedriglohnbereich.

Mascher warnte: “Das ist ein riesiger Sprengsatz für die Gesellschaft in einem der reichsten Länder der Erde.“ Die Verbands- Vorsitzende plädierte langfristig für einen Systemwechsel bei der Altersversorgung. “Wir wollen ein System, in das alle einzahlen. Das könnte für mehr Gerechtigkeit sorgen.“ Dafür müsste aber erst das Grundgesetz geändert werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser