Spanien setzt Vorschläge des IWF nicht um

+
Spanien wird die Vorschläge des IWF vorerst nicht umsetzen, so der Ministerpräsident Mariano Rajoy

Madrid - Die spanische Regierung wird die jüngsten Reformvorschläge des Internationalen Währungsfonds (IWF) vorerst nicht umsetzen.

Es handele sich nicht um bindende Anweisungen, sondern lediglich um Empfehlungen, sagte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Samstag. Unter anderem hatte der IWF der spanischen Regierung in einem am Freitag veröffentlichten Bericht weitere Lohnkürzungen im öffentlichen Dienst sowie eine Erhöhung der Mehrwertsteuer nahe gelegt.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser