Spitzengespräch zu Lufthansa ohne Ergebnis

+
Der Lufthansakonzern steht mit der EU-Wettbewerbskommission in Gesprächen zur geplanten Austrian Airlines-Übernahme.

Brüssel - Im Ringen um die Übernahme der österreichischen Fluglinie Austrian Airlines (AUA) durch die Lufthansa hat auch ein Spitzentreffen keine unmittelbaren Fortschritte gebracht.

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes und Lufthansachef Wolfgang Mayrhuber hätten sich am Montagabend in Brüssel am Kommissionssitz getroffen, teilte die Behörde mit. Beide hätten vereinbart, “dass die Gespräche weitergeführt werden“.

“Die Kommission hat dazu derzeit keinen weiteren Kommentar.“ Die Wettbewerbshüter haben wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken eine eingehendere Untersuchung der geplanten Übernahme eingeleitet.

Auch Hilfen des österreichischen Staates für die angeschlagene AUA in Höhe von 500 Millionen Euro liegen in Brüssel zur Genehmigung auf dem Tisch.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser