Steinbrück wird zu HRE-Milliardendebakel befragt

+
Bundesfinanzminister Peer Steinbrück muss  vor dem HRE-Ausschuss aussagen.

Berlin - Finanzminister Peer Steinbrück wird am Donnerstag vom Untersuchungsausschuss des Bundestages zur milliardenschweren Rettung der Pleitebank Hypo Real Estate (HRE) befragt.

Die Vernehmung des SPD-Politikers im Jakob-Kaiser-Haus in Berlin dürfte mehrere Stunden dauern. Am Mittwoch wurde Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen, Steinbrücks damaliger Chef-Unterhändler, gehört. Anschließend forderte der Obmann der Grünen, Gerhard Schick, Asmussens Entlassung, weil dieser massiv Sorgfaltspflichten verletzt habe.

Lesen Sie auch:

HRE-Rettung kostete bisher kein Steuergeld

HRE Ausschuss befragt Weidmann und Asmussen

Aus Sicht der Regierung lief die dramatische Rettungsaktion Ende September 2008 hingegen fehlerfrei ab. Finanzwirtschaft und Bund hätten einen “anständigen Job“ gemacht, sagte Asmussen. Er wies Vorwürfe der Opposition zurück, er sei unvorbereitet in den Rettungspoker hineingeschlittert und habe sich von den Privatbanken über den Tisch ziehen lassen.

AP

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser