Marc O'Polo bei Nachwuchskräften beliebt

+

Stephanskirchen - Neben Adidas und Otto gehört Marc O'Polo zu den Top-Arbeitgebern in der Modebranche. Das ergab die aktuelle Studie "Working in Fashion 2012":

Die Studie „Working in Fashion 2012“ der TextilWirtschaft (Deutscher Fachverlag) hat die Attraktivität von Arbeitgebern aus der Modebranche untersucht. Platz 1 im Image-Ranking der Studie belegt Adidas. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Otto und Marc O’Polo.

Nach 2009 und 2010 hat die TextilWirtschaft die Studie zum dritten Mal durchgeführt. An der Online-Befragung nahmen rund 1.100 Nachwuchskräfte unter 35 Jahren teil. Die Daten wurden in einer Online-Befragung erhoben.

Adidas hat sich in diesem Jahr erstmals als Spitzenreiter positioniert. Der Sportartikelkonzern aus Herzogenaurach löst damit die Hamburger Otto Group ab, die in den vorangegangenen Studien das Image-Ranking dominierte. Marc O’Polo verteidigt seit 2009 den dritten Platz.

Die Teilnehmer der Untersuchung konnten ausgewählte Arbeitgeber in zehn Kategorien beurteilen. Adidas sahen die meisten Befragten als Arbeitgeber, der gute Aufstiegs- und Karrierechancen bietet sowie Möglichkeiten, international zu arbeiten. Beim „Betriebsklima“ schneidet der Modeanbieter Marc O’Polo in der Studie in diesem Jahr am besten ab.

Ausführlich berichtet die TextilWirtschaft in ihrer aktuellen Ausgabe über die Studie „Working in Fashion 2012“.

Quelle: Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser