Steuereinnahmen legen zu

Berlin - Ungeachtet der für Arbeitnehmer eher ungünstigen Witterung in den ersten drei Monaten des Jahres haben die Steuereinnahmen in Deutschland weiter deutlich zugenommen.

Bund, Länder und Gemeinden nahmen im ersten Quartal 2012 rund 130,6 Milliarden Euro an Steuern ein, 6,1 Prozent mehr als im Vergleichsquartal 2011. Dies geht aus dem Monatsbericht April des Bundesfinanzministeriums hervor, der am Freitag in Berlin veröffentlicht wurde. Allein im März kamen danach knapp 48,9 Milliarden Euro in die Kassen der Finanzbehörden. Das sind 7,2 Prozent mehr als im Vergleichsmonat 2011.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser