Strauss-Kahn: Vorermittlungen aufgenommen

+
Schriftstellerin äußert sich zu ihren Vorwürfen gegen Strauss-Kahn

Paris - Die französische Schriftstellerin Tristane Banon hat bei der Pariser Polizei Stellung zu den von ihr erhobenen Vorwürfen gegen den früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn genommen.

Banon beschuldigt Strauss-Kahn der versuchten Vergewaltigung im Jahr 2003. Die Pariser Staatsanwaltschaft nahm deshalb in der vergangenen Woche Vorermittlungen auf. Wie aus Justizkreisen verlautete, äußerte sich die Schriftstellerin am Montag gegenüber der Polizei. Gegen den ehemaligen Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF) laufen außerdem Ermittlungen in New York wegen versuchter Vergewaltigung einer Hotelangestellten. Strauss-Kahn hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser