Strauss-Kahns Anwälte kontern mit Verleumdungsklage

+
Die Anwälte von Strauss-Kahn wollen gegen die französische Schriftstellerin mit einer Verleumdungsklage vorgehen.

Paris - Die Anwälte des früheren IWF-Direktors Dominique Strauss-Kahn holen zum Gegenschlag aus: Sie kündigen eine Verleumdungsklage gegen die französische Schriftstellerin Tristane Banon an.

Anwälte des früheren IWF-Direktors Dominique Strauss-Kahn wollen mit einer Verleumdungsklage auf die Ankündigung der französischen Schriftstellerin Tristane Banon reagieren, ihn der versuchten Vergewaltigung zu beschuldigen. Banons Anwalt hatte dies zuvor für den (morgigen) Dienstag angekündigt. Strauss-Kahns Anwälte erklärten, der von der 31-jährigen Banon vorgebrachte Zwischenfall aus dem Jahr 2002 sei Einbildung.

dapd

Frei ohne Kaution: Strauss-Kahn doch kein Vergewaltiger

Frei ohne Kaution: Strauss-Kahn doch kein Vergewaltiger?

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser