DIW-Studie

Frauen mit Top-Job verdienen ein Viertel weniger

+
Eine Frau in einerm Büro erklärt eine Beamer-Präsentation.

Berlin - Frauen in Führungspositionen verdienen Forschern zufolge knapp ein Viertel weniger als ihre männlichen Kollegen. Und zwar im Schnitt monatlich 1200 Euro.

Das teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Donnerstag mit. Frauen hätten 2012 im Monat durchschnittlich 4.000 Euro verdient, Männer 5.200. Allerdings arbeiteten Männer dafür in der Woche zwei Stunden länger. Die Differenz habe sich im vergangenen Jahrzehnt kaum verändert, erklärte das Institut. Durch flexible Karrieremodelle und Transparenz bei der Entlohnung hätten Top-Verdienerinnen aber aufgeholt. Das DIW berücksichtigte Daten von Direktoren, Vorständen und Geschäftsführern, aber auch Abteilungsleitern und Ingenieuren.

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser