Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tarifverdienste 2010 knapp über Teuerung

+
Zwei Hände stecken Euro-Geldscheine in eine Lohntüte.

Wiesbaden - Im vergangenen Jahr sind die Tarifverdienste in Deutschland stärker angestiegen als die Teuerung.

Das Plus auf den Lohntabellen fiel aber mit 1,6 Prozent deutlich geringer aus als im Jahr zuvor, als es noch 2,8 Prozent mehr gegeben hatte, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden berichtete. Die Verbraucherpreise sind 2010 um 1,1 Prozent gestiegen.

Die Entwicklung der Tariflöhne führen die Statistiker eindeutig auf die vor allem auf Beschäftigungssicherung angelegten Tarifabschlüsse zurück, die im Jahr 2010 ihre Wirkung entfalteten. So hatten zum Beispiel die wichtigen Industriesparten Metall und Chemie unter dem Eindruck der Wirtschaftskrise für 2010 nur Einmalzahlungen vereinbart, die nicht in die Berechnung der Tariflöhne einflossen. Die deutlichsten Zuwächse hatten noch die Beschäftigten im Baugewerbe mit einem Plus von 2,5 Prozent. Die niedrigsten Zuwächse gab es im Gesundheits- und Sozialwesen mit 0,9 Prozent und damit unter der Inflationsrate.

dpa

Kommentare