+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Türkei-Wahl 2018: Erdogans erklärt sich schon vorab zum Sieger - Opposition erhebt massive Manipulationsvorwürfe

Türkei-Wahl 2018: Erdogans erklärt sich schon vorab zum Sieger - Opposition erhebt massive Manipulationsvorwürfe

Erstes Angebot in Vattenfall-Tarifrunde

+
Die Vattenfall GmbH ist vorwiegend in Ostdeutschland und Hamburg tätig. Foto: Daniel Naupold/Archiv

Berlin (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 15.000 Mitarbeiter des Energiekonzerns Vattenfall in Deutschland liegt eine Einigung noch in weiter Ferne. Die Arbeitgeber hätten in der ersten Runde 1,5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 21 Monaten angeboten.

Das teilte die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) mit. Vattenfall wollte sich zu Inhalten der Gespräche nicht äußern.

Die Gewerkschaften IG BCE und IG Metall, die eine Tarifgemeinschaft bilden, fordern eine Einkommenserhöhung von fünf Prozent für zwölf Monate. Verhandlungsführer Holger Nieden von der IG BCE sagte, die hohe Leistungsbereitschaft der Beschäftigten rechtfertige eine kräftige Entgelterhöhung, die das Unternehmen auch leisten können. Für den 20. Februar in Berlin ein neuer Verhandlungstermin vereinbart.

Die Vattenfall GmbH ist die deutsche Tochter des schwedischen Energiekonzerns und vorwiegend in Ostdeutschland und Hamburg tätig.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser